Die Karibik

Im Vergleich zu anderen Meeren unseres Planeten ist die Karibik ein relativ junges Meer. Womöglich stand die Entwicklung der Karibik unter der Beeinflussung eines gewaltigen Meteoriteneinschlags zum Ende der Kreidezeit im heutigen Golf von Mexico.Typisch karibisch ist die von bunten Schwämmen geprägte Unterwasserszenerie. Für Fotografen bietet dieses Meer perfekte Bedingungen. Enorme Sichtweiten, spektakuläre Wracks und wunderschöne Rifflandschaften.

Da die Karibik, aus biologischer Sicht, deutlich artenärmer als beispielsweise der Indopazifik oder das Rote Meer ist, habe ich Reisen in die Karibik immer wieder verschoben. Diese Einschätzung ist jedoch eher relativ. Mittlerweile sehe ich dieses Meer als eine Art geliebtes „Unterwasser-Foto-Studio“ – aus rein fotografischer Sicht! In Punkto Makro Fotografie wird dieses Meer wahrscheinlich sogar unterschätzt, denn meist ist man mit dem Weitwinkel bestückt unterwegs,um das unglaublich karibische Blau einzufangen. Die vielen endemischen Arten von Krebsen, Garnelen und Fischen, bergen im Makrobereich
noch hohes Potenzial für neue Bilder.

Kommentare sind geschlossen